Danke für das tolle Fest!

19. Januar 2016  Allgemein

Die Neujahrsfeier am 16.01.2016 war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die gekommen waren. Natürlich für ihre Anwesenheit, aber auch für das Mitbringen von Speis und Trank.

Ein paar weitere Bilder findet ihr unter Fotos.

Aufruf zur 6. Wir haben es satt!-Demo

14. Januar 2016  Allgemein

Sa., 16.01.2016 – 12 Uhr, Berlin
Demonstration – Treckerzug – Kundgebung

Wir haben Agrarindustrie satt!

Keine Zukunft ohne Bäuerinnen & Bauern

Weitere Infos unter: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/aufruf/

STOP TTIP

13. Januar 2016  Allgemein

TTIP und CETA sind noch nicht verhindert.

Unterschreiben könnt ihr die selbstorganisierte Bürgerinitiative gegen das Freihandelsabkommen deshalb weiterhin auf https://stop-ttip.org/de/

Brennpunkt Türkei

12. Januar 2016  Allgemein

Am Donnerstag, dem 21.01.2016 findet die erste öffentliche Veranstaltung mit einem Mitglied des Bundestages im Grünen Treff statt.

Frithjof Schmidt (MdB, stellvertretender  Fraktionsvorsitzender und Koordinator des Arbeitskreises für Außen, Europa- und Menschenrechtspolitik) wird ab 19:00 Uhr zum Thema Brennpunkt Türkei sprechen.

Anschließend freuen wir uns über eine rege Diskussion.

Zum Thema:

Flüchtlingsbewegungen aus Syrien, Irak und Iran, Rekrutierung- und Nachschublinien für den sogenannten Islamischen Staat und Stützpunktfragen kumulieren im NATO-Mitgliedsstaat und EU-Anwärterland Türkei.

Zudem befeuert die Regierung Erdogan den Konflikt um die kurdische Frage. Gleichzeitig betreibt die Regierung der Türkei selbst wieder eine aktive Großmachtpolitik, nicht zuletzt über Vorfeldorganisationen auch in Europa.

Wie stehen Grüne zur bisher eher passiven Rolle des Westens gegenüber diesem zunehmend zum Sicherheitsrisiko werdenden Verbündeten, der selbst vor einer Konfrontation mit Rußland nicht zurückschreckt? Welche Maßnahmen sind geeignet, die Nachschublinien zum Kalifat zu schließen, dieses effektiv zu bekämpfen und die Flüchtlingssituation in menschenwürdige Zustände zu überführen? Und welche Möglichkeiten bestehen, die Türkei wieder Europa anzunähern?

Ort:

Der „Grüne Treff“
Paffratherstraße 84
51465 Bergisch Gladach

Die Linke kommt nach Düsseldorf

11. Januar 2016  Allgemein

Liebe Genossinnen und Genossen,

am Samstag, den 23. Januar 2016 bezieht der Landesverband der Linken in NRW seine neuen Räumlichkeiten in Düsseldorf.
Zu diesem Anlass lädt DIE LINKE.NRW alle Genossinnen und Genossen recht herzlich zu einer Eröffnungsfeier ein. Beginn ist um 14 Uhr. Die Adresse lautet: Alt-Pempelfort 15, 40211 Düsseldorf (3. Etage)

Wir, die Linke in Bergisch Gladbach nehmen diese Einladung gerne an.

Wer noch mit uns nach Düsseldort fahren möchte, kann sich gerne bei unserem Genossen Tomás M. Santillán unter t.m.santillan@die-linke.org anmelden.

Da wir mit Privat-PKW fahren, suchen wir weitere Genossinnen und Genossen die ihr Fahrzeug zur Verfügung stellen würden. Selbstverständlich können wir nur so viele Plätze anbieten, wie vorhanden (hängt von der Anzahl der angemeldeten PKW ab).

Weitere Infos zu der Veranstaltung findet ihr auf der Seite unseres Landesverbandes http://www.dielinke-nrw.de/

KÖLN GEGEN RECHTS!

08. Januar 2016  Allgemein

Antifaschistisches Aktionsbündnis ruft zu einer Demo gegen rechts auf.

Morgen 12 Uhr Köln Hbf/Breslauer Platz.

Infos unter https://www.facebook.com/events/167790366914073/

Erneut Menschen vor der türkischen Küste ertrunken

06. Januar 2016  Allgemein

Gestern starben erneut Menschen vor der türkischen Küste, darunter wieder einmal Kinder, sogar eine Schwangere war darunter.
Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? Wann wird man den Menschen auf ihrer Flucht endlich von Europa aus die Hand reichen und sie selbst auf sicheren Wegen zu uns geleiten, damit niemand mehr sein Leben riskieren (und leider auch viel zu oft verlieren muss), um ein kleines Stück vom europäischen Glück abzubekommen?

Im Fernsehen gab es nur einen kurzen Bericht dazu. Anschließend zeigte man dann einen längeren und ausführlichen Artikel zu den Anschlägen an Charlie Hebdo ein Jahr danach.

In den sozialen Netzwerken gehen diesmal keine Bilder mehr um, nachdem einmal das Bild vom kleinen Aylan Kurdi die Onlinewelt erschütterte. Dieses Bild war so schrecklich und grausam. Viele Menschen haben geweint, als sie das Bild des kleinen Jungen am Strand sahen. Aber dieses Bild hat auch abgestumpft. Tote Kinder am Strand? Hatten wir schon. Die toten Kinder gestern sind doch nichts neues mehr. Geschweige denn, die vielen toten Erwachsenen. Alles schon normal.

Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? Oder sind wir alle wirklich längst so sehr abgestumpft, dass uns das alles nicht mehr wirklich interessiert?

Wir trauern um die gestern vor der türkischen Küste ertrunkenen Menschen. Leider sind die genauen Zahlen noch nicht bekannt. Über 30 sollen es gewesen sein. Trauert mit. Und wenn es nur für eine Minute im stillen Gedenken für euch alleine ist. Und hofft mit uns, dass dieser Wahnsinn eines Tages enden möge.

Im stillen Gedenken an Rosa und Karl

05. Januar 2016  Allgemein

Zum 97. Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts lädt der Parteivorstand zum Gedenken am 10. Januar an der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde ein.

Weitere Infos findet ihr hier.

Einladung zum Neujahrsfest

04. Januar 2016  Allgemein

Einladung

Zum Anfang des neuen Jahres lädt der Ortsverband DIE LINKE. Bergisch Gladbach zu einer

Neujahrstreffen-Mitbring-Party ein.

Das Neujahrstreffen findet am 16. Januar 2016 um 16 Uhr

im kleinen Ratssaal Rathaus Bergisch Gladbach statt.

Nach einem ereignis- und erfolgreichen Jahr 2015 laden wir alle Mitglieder und deren Familie sowie Freunde dazu ein, einen themenfreien Abend in gemütlicher Runde zu verbringen.

Damit unser Buffet genauso bunt wie das Jahr 2016 wird, freuen wir uns, wenn jeder eine Kleinigkeit beisteuert.

Ob Salat, Süßspeise, oder Fingerfood, wir lassen uns gerne überraschen.

Damit jedoch nachher nichts doppelt, oder dreifach vorhanden ist, bitten wir um kurze Rückmeldung an s.winterscheidt@dielinke-gl.de, was ihr mitbringen möchtet.

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde der Linken!

31. Dezember 2015  Allgemein

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Dieses war kein sonderlich gutes Jahr für die Linke in Bergisch Gladbach! Auf der Straße hat man kaum bis gar nicht bemerkt, dass es überhaupt noch eine Linke in Bergisch Gladbach gibt. Wenn die Menschen über uns sprachen, sei es auf der Straße oder auch in den sozialen Netzwerken, dann stellte man schnell fest, wofür die Linke für diese Menschen in unserer Stadt steht und bekannt ist: Für interne Querelen und Streitereien!

Die Linke ist tief gespalten! Das merkt jeder, der sich auch nur ein Stück weit mit dem Thema befasst. Eine geeinte Fraktion haben wir nicht und im Internet gibt es zwei Seiten, die sich scheinbar unabhängig voneinander mit linker Politik in Bergisch Gladbach befassen und DIE LINKE im Namen tragen. Wenn man in den Medien, sei es gedruckt oder online, über DIE LINKE in Bergisch Gladbach schrieb, dann oft nicht im Guten. Ich glaube, es ist nicht so weit hergeholt, wenn ich sage, dass man uns, die Partei DIE LINKE in Bergisch Gladbach, nicht sonderlich ernst nimmt. Obwohl unsere Partei auf Bundesebene im Wechsel mit den Grünen immer wieder mal die drittstärkste Kraft in diesem Land ist, in einem Bundesland sogar den Ministerpräsidenten stellt.

Ich rede hier nicht von den Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern und Bürgerinnen der Linken. Die erledigen ihre Arbeit in den Ratssitzungen und den vielen Ausschüssen, in denen sie vertreten sind. Sie haben immer wieder Erfolge zu verzeichnen, mal kleinere, mal größere, leider oft unbemerkt. Doch hinter jeder guten, politischen Arbeit sollte auch eine starke und geeinte Partei stehen!

Aus diesem Grund wurde am 01.10.2015 ein neuer Vorstand gewählt. Um möglichst allen „Lagern“ unserer Partei gerecht zu werden, entschieden wir uns für die Bildung eines SprecherInnenrat, bestehend aus fünf gleichberechtigten Mitgliedern. Lucie Misini, Tomás M. Santillán, John van Nes Ziegler, Claudia Watzlawik und Susanne Winterscheidt nahmen die gewaltige Herausforderung an, aus der Linken in Bergisch Gladbach wieder eine starke Partei zu machen. Eine Partei, die auf die Straße geht! Die sich um die Belange ihrer Bürger und Bürgerinnen kümmert und dies ernst nimmt! Die zeigt: Es geht auch sozial… auch in Bergisch Gladbach!

Am 03.12.2015 wurde ich dann als Geschäftsführer vom SprecherInnenrat ernannt, um deren Arbeit zu unterstützen.

Ich weiß, dass kein leichter Weg vor mir und dem SprecherInnenrat liegt. Seit seiner Neugründung am 01. Oktober hatte der SprecherInnenrat regelmäßig einmal im Monat, an jedem ersten Donnerstag, getagt. Gerne wäre er sofort laut auf die Straße gegangen und hätte gezeigt: Wir sind wieder da!

Doch die internen Streitigkeiten waren einfach zu gewaltig, als dass er so schnell mal eben zum „Tagesgeschäft“ hätte übergehen können. Es gibt viel auszuräumen; viel zu begradigen; viel zu reden; und letztendlich auch viel zu verzeihen zwischen den streitenden Mitgliedern innerhalb der Partei. Doch der SprecherInnenrat ist leider noch längst nicht an diesem Ziel angekommen, aber er arbeitet daran. So hat er beispielsweise eine Arbeitsgruppe mit mir als Leiter ins Leben gerufen, die sich ausschließlich mit der Schlichtung von Streitigkeiten innerhalb der Partei beschäftigt. Dadurch kann sich der SprecherInnenrat auf und die wirklich wichtigen, politischen Themen in Bergisch Gladbach konzentrieren.

Die erste Aufgabe des neuen Ortsverbandvorstandes bestand zunächst einmal darin, wieder eine funktionierende Kommunikationsplattform für unsere Wähler und Wählerinnen auf die Beine zu stellen, damit diese wieder jederzeit und schnell über die Aktivitäten ihres Ortsverbandes unterrichtet werden können. Dies habe ich – glaube ich – mit der Webseite www.dielinke-gl.de sowie der Facebookseite geschaft. Ich bemühe mich regelmäßg, fast täglich auf diesen Plattformen Artikel zu veröffentlichen.

Als Nächstes steht dann die Arbeit auf der Straße an! Der SprecherInnenrat und ich wollen auf der Straße wieder zeigen, dass wir da sind und dass wir uns kümmern. Unser erklärtes Ziel für die Zukunft wird sein, den Bürger, die Bürgerin auf der Straße zu fragen, was sie an oder in dieser Stadt stört. Wir wollen die Partei sein, die zuhört! Wir wollen die Partei sein, die sich um die Menschen in dieser Stadt kümmert, um die sich sonst niemand schert! Wir wollen wieder die Partei sein, die sich um soziale Gerechtigkeit sorgt und dafür kämpft! Diese Stadt hat es bitter nötig!

Das ist mein Versprechen und das des SprecherInnenrates an Bergisch Gladbach! Das ist unser Versprechen an euch, liebe Genossinnen und Genossen, liebe Wählerinnen und Wähler!

Es grüßt und wünscht euch von ganzem Herzen alles Gute für das kommende Jahr

Euer Markus Winterscheidt

Geschäftsführer OV Bergisch Gladbach