Wir grillen!

03. August 2017  Allgemein

Am Samstag, den 05.08.2017 grillen wir im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung, die um 15 Uhr startet.

Das Ganze findet statt in der Paffrather Str. 84, in Bergisch Gladbach, im Garten unserer Bundestagskandidatin Lucie Misini.

Das Grillen beginnt etwa um 16 Uhr. Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen!

Sahra kommt nach Leichlingen.

27. Juli 2017  Allgemein

Einladung zum 1. Politischen Stammtisch

12. Juli 2017  Allgemein

Unsere Direktkandidatin Lucie Misini

27. Juni 2017  Allgemein

Am 10.06. wählte die Kreismitgliederverammlung die Direktkandidatin für die Bundestagswahl im September, Lucie Misini.

Bekannt dürfte Lucie dem ein oder anderen bereits durch ihre Arbeit als Ratsfrau der Stadtratsfraktion in Bergisch Gladbach Die Linke mit Bürgerpartei GL sein.

Ihr  Wahlkampfteam steht, ihre Webseite ist online (lucie-misini.de), genau so wie ihr Facebook-Account, welches extra für den Wahlkampf erstellt wurde.

Auch wenn zunächst angedacht war, dass allein der Vorstand des Kreisverbandes die Aufgabe des Wahlkampfes übernimmt, war man sehr überrascht, wie viele Genossinnen und Genossen sich im Anschluss an die Wahl bereit erklärt hatten, Teil des Wahlkampfteams zu werden und so direkt Lucie Misini  zu unterstützen.

Der Wahlkampfleiter Markus Winterscheidt macht bereits fleißig Termine und begleitet Lucie, wo er nur kann. Es melden sich bereits die ersten Schulen, die ihre Schüler im Rahmen von Podiumdiskussionen mit Politikern in Kontakt bringen möchten, genau so, wie der WDR mit seinem Kandidatencheck, der die Direktkandidaten erneut vor der Kamera befragen möchte. Es ist viel zu tun. Wir alle freuen uns auf den Wahlkampf. Und vielleicht können wir die Verdopplung unserer Wählerschaft, die wir bei der letzten Landtagswahl erreicht hatten, sogar noch toppen. Dafür werden wir auf jeden Fall alles geben, die nächsten 89 Tage lang!

Möchtest auch du dich einbringen, deine Partei und Lucie im Wahlkampf unterstützen, schreib uns an. Wir freuen uns über jeden helfende Hand

Institutioneller Rassismus in einer rheinisch bergischen Kommune?

19. Mai 2017  Allgemein

Was der Genosse in der Bürgersprechstunde der Kreistagsfraktion zu hören bekam, ist selbst für linke Ohren unfassbar.

Erst erzählte die odenthaler Mutter von zwei Kindern, dass ihr Sohn, der bisher aufs Gymnasium ging, nun dort abgemeldet und auf der Realschule angemeldet sei. Das konnte sie sich nicht erklären. Sie hatte aber die Kopie eines Schreibens dabei, aus dem (nach allen Regeln der in Deutschland üblichen Textgestaltung) hervorging, dass sie diese Ummeldung gewünscht habe. Der Genosse erklärte der aus Afrika stammenden Frau die Bedeutung des Textes. Sie war schockiert als sie erkannte, dass sie etwas unterschrieben hatte, was sie so nicht wollte. Offensichtlich wurde dieses Schreiben für sie vorgefertigt und ihr zur Unterschrift vorgelegt. Außerdem berichtet sie übereinstimmend mit ihrem anwesenden Sohn, der sehr gut Deutsch spricht und beim Übersetzen hilft, dass ihr Sohn zeitweise vom Unterricht ausgeschlossen und allein in die Bibliothek geschickt wird. Die Begründung lautet, dass er an den Nebenfächern nicht teilnehmen könne, weil noch nicht geklärt sei, ob er aufs Gymnasium oder die Realschule gehe.

 

Eine weitere diskriminierende Erfahrung machte die Familie im Zusammenhang mit dem Bezug von Asylbewerberleistungen mit der Gemeindeverwaltung: die Sachbearbeiterin (der Name ist dem Autor bekannt) sagte zur Mutter, sie werde alles dafür tun, dass diese nicht in Deutschland bleiben könne und nach Afrika zurückgeschickt wird. Ein Schreiben des linken sachkundigen Bürgers (mit beigefügter Vollmacht) an die Gemeindeverwaltung bleibt unbeantwortet. So konnte auch die darin gestellte Frage nicht geklärt werden, warum die Familie über einen so langen Zeitraum die niedrigen Asylbewerberleistungen erhält und noch nicht Grundsicherung nach SGB II oder SGB XII erhält.

 

Statt das sich die Verwaltung zusammen mit der Linken an einer Klärung der Sachverhalte beteiligt, wird die Frau von ihrer Sachbearbeiterin dafür gemaßregelt, einem „wildfremden Mann“ ihre Angelegenheiten anzuvertrauen: „So was macht mich böse, ganz doll böse!“ Weiter sagt die Sachbearbeiterin des Sozialamtes zu der Frau aus Nigeria: „Wenn das das ist was Sie wollen, dann brauche ich nicht mehr länger mit Ihnen zu reden. Wenn Sie diesen Weg gehen wollen, dann helfe ich Ihnen nicht mehr!“

 

Zwei Wochen nach dem ersten Schreiben folgt ein Schreiben an den Bürgermeister. Auch er reagiert nicht. Da der Bürgermeister nicht zur Aufklärung der Angelegenheit beiträgt, sind die Vorwürfe also bisher nicht entkräftet. Wenn sie sich bewahrheiten, ist das ein schwerer Fall von institutionellem Rassismus. DIE LINKE. hat der Bürgerin empfohlen Strafanzeige zu stellen.

 

ViSdP: Peter Tschorny

Selbstkritik

11. Mai 2017  Peters Kolumne

Wann hört DIE LINKE. endlich damit auf, ihre politische Agenda durch Beschlussvorlagen der Kommunalverwaltungen diktieren zu lassen? In der parlamentarischen Opposition können wir nichts bewirken, wenn wir uns lethargisch in die Rolle des Stimmviehs fügen. Nicht durch Abstimmungen über fremdbestimmte Tagesordnungspunkte, sondern nur durch Aktivität und Initiative haben wir die Chance die herrschende Politik zu verändern. Wir müssen sie hinterfragen, Anfragen einreichen und Anträge stellen und so dafür sorgen, dass die vorrangigen Themen linker Politik auf die Tagesordnung kommen. So können wir die politische Agenda unseres Gemeinwesens mitgestalten. Da wir meistens überstimmt werden, müssen unsere Aktivitäten umso deutlicher und umso lauter sein. Und wenn die Presse auf dem linken Ohr taub ist, dann müssen wir auch außerparlamentarisch als 4. Macht aktiv werden, um die Tatsache ans Licht der Öffentlichkeit zu zerren, dass die etablierten Parteien wieder einmal gegen soziale Gerechtigkeit, bezahlbares Wohnen, Bildung für alle, gerechte Löhne und mehr Bürgerbeteiligung gestimmt haben, und damit auch gegen das, was sie selbst immer nur vor den Wahlen versprechen.
Peter Tschorny

Unsere Ostersonntagaktion

20. April 2017  Allgemein

Ostersonntag Kaffee, Kuchen und Herzhaftes gemeinsam mit dem in Gründung befindlichen Verein Die Platte an Obdachlose und Bedürftige verteilt.

Es hatte uns wieder einmal sehr viel Spaß gemacht. Wie man auf dem Foto sieht, war es wieder sehr gut besucht.

Wir danken allen Beteiligten für ihre großartige Hilfe!

Unsere Osteraktion am Ostersamstag

16. April 2017  Allgemein

Unsere Verteilaktion am Ostersamstag war ein voller Erfolg. Soviel Zuspruch und für das Programm der Linken neugierige Passanten haben wir selten erlebt.

Natürlich danken wir allen Genossinnen und Genossen, die sich trotz des mäßigen Wetters an unserer Verteilaktion beteiligt hatten.

Unsere Osteraktion

12. April 2017  Allgemein


Liebe Genossinnen und Genossen,

zu Ostern werden wieder Eier verteilt. Die Termine, wo und wann diese
Aktionen stattfinden, findet ihr weiter unten. Wie immer wäre es sehr schön,
wenn sich viele von euch dort blicken ließen und vielleicht sogar mit
verteilen würden.

* Verteilaktionen finden statt:

Ortsverband Bergisch Gladbach
Auf dem Konrad-Adenauer-Platz am Ostersamstag (15.04.) ab 10 Uhr

* Ortsverband Leichlingen

Brückerfeld am Ostersamstag(15.04.) ab 10 Uhr

Unsere Ortsverbände freuen sich über jede helfende Hand.

Euer SprecherInnerat

DIE LINKE.RBK

Ostermarsch `17

12. April 2017  Allgemein

Leider gibt es auf dieser Erde immer noch sehr viele Kriege. In vielen
Ländern können Menschen nicht einfach einen Marktplatz aufsuchen, um an
einer Verteilaktion teilzunehmen oder ihre Einkäufe zu erledigen, ohne ihr
Leben zu riskieren. Der Bundesregierung scheint dies nichts auszumachen ,
solange unser Staatssäckel weiterhin vom Waffenverkauf profitiert und
fliehende Menschen von der Türkei daran gehindert werden, uns zu erreichen
und hier Frieden und Freiheit zu finden. Darauf müssen wir aufmerksam
machen. Und dazu finden in zahlreichen Städten wieder Ostermärsche statt.

Eine Liste aller bekannten Ostermärsche findet ihr unter
https://www.friedenskooperative.de/termine/ostermarsch

Auch dort würden wir es selbstverständlich sehr begrüßen, wenn ihr daran
teilnehmen würdet! Gerade in diesen unsicheren und leider in sehr vielen
Ländern kriegerischen Zeiten ist es ganz besonders wichtig, dass wir DIE
LINKE. weiterhin für Frieden und gegen jegliche Form der Aufrüstung und der
Kriegseinsätze einstehen!

Ergreift gemeinsam Partei für eine friedlichere Welt!

Euer SprecherInnenrat

DIE LINKE.RBK